Entwicklungshilfe Don Bosco e.V.

Im Sommer des Jahres 2003 flog die Roverrunde des Stammes Don Bosco Dahl/Rummenohl nach Südafrika und gründete ein Waisenheim für AIDS-Waisen in Bamshela im District Kwa Zulu Natal. Ursprüngliches Ziel der Fahrt war die Unterstützung eines schon existierenden Heimes in Form von Geldspenden und konkreten Arbeitsaktionen. Eine südafrikanische Partnergruppe vor Ort sollte dabei helfen. Aber manchmal kommt es dann doch anders, als man denkt …

Gestaltung der Wände der alten Kirche

Ein Komitée der Gemeinde vor Ort bekam eine alte Kirche zur Verfügung gestellt und in einer 10-tägigen Arbeitsaktion wurden die nötigsten Reparaturen und Grundausstattungen vollzogen. Zuletzt taufte die Roverstufe des Stammes das Heim auf den Namen ihres Stammespatrons Don Bosco. In dem Heim leben heute 38 Kinder, deren Elternteile überwiegend an HIV gestorben sind.

Deutsche und südafrikanische Pfadfinder vor der alten Kirche von Bamshela, Sommer 2003

Mittlerweile wird das Waisenheim von der Siyabathanda Community Based Organisation – Don Bosco und dem Entwicklungshilfe Don Bosco e.V. aus Deutschland zusammen betreut. Die Vorstände der beiden Vereine pflegen einen intensiven Kontakt. Der Vorstand des Entwicklungshilfe Don Bosco e.V. ist mindestens einmal im Jahr vor Ort, um die strategischen Entscheidungen mit zu gestalten. Mit der Zeit sind noch weitere Projekte entstanden, wie z.B. ein Hospiz. 2016 ist abermals eine Roverrunde des Stammes nach Südafrika gereist, um den Entwicklungshilfe Don Bosco e.V. vor Ort zu unterstützen. Dabei wurde das Hospiz verschönert und ein neues Projekt geplant: Die Gründung eines Aids-Präventions- und Bildungscenters im ehemaligen B.P. Scoutcamp in Durban. Wir unterstützen diese tollen Projekte mit jährlichen Spendenaktionen.
Wenn ihr mehr über die aktuellen Projekte des Entwicklungshilfe Don Bosco e.V. erfahren wollt, schaut mal auf der Website oder bei Facebook vorbei.